Lebenslauf

Persönliches

  • am 25.01.1962 geboren
  • wohnhaft in Coesfeld
  • in einer Partnerschaft lebend
  • Vater zweier Kinder

Politischer Werdegang

  • 35 Jahre in unterschiedlichen Städten in unterschiedlichen Funktionen
  • seit 12 Jahren Vorsitzender der SPD Coesfeld, davor sechs Jahre stellv. Vorsitzender
  • seit 2008 Mitglied des Coesfelder Rates, davor zehn Jahre sachkundiger Bürger
  • von 2009 bis 2014 Mitglied des Kreistag Coesfeld, davor und danach sachkundiger Bürger
  • vier Jahre stellvertretender Vorsitzender der SPD im Kreis Coesfeld

Ausbildung und beruflicher Werdegang

  • 1978 – 1980 Fachoberschule für Bauwesen in Münster
  • 1980 – 1984 Fachhochschule für Bauingenieurwesen in Münster
  • 1986 – 1987 Fachhochschule für Wirtschaftsingenieurwesen in Bochum
  • 1987 – 1989 Stadtwerke Dortmund als Trainee
  • 1989 – 1990 Angestellter der Stadt Mühlheim am Main
  • 1991 Angestellter bei der Stadt Billerbeck
  • seit 1991 Angestellter bei der Stadt Bocholt im Bereich Stadtentwässerung

Ehrenämter und Mitgliedschaften

  • Ver.di
  • VCD
  • ADFC
  • NaBu
  • DJH
  • Mitglied im Förderverein der Martin-Luther-Grundschule in Coesfeld
  • Mitglied im Förderverein der Theodor-Heuss-Realschule in Coesfeld

Freizeitaktivitäten

  • Tischtennis als Mannschafts- und Wettkampfsport
  • Fahrradtouren in Nah und Fern
  • Lesen, wann immer es geht
  • Ski-Fahren und gute Luft in den Bergen genießen
  • Segeln bei Wind und Wetter
  • Freunde treffen und intensiv diskutieren

Du findest mich auf

    

 

Unterbezirk Coesfeld

Mit den diesjährigen Ostermärschen machen wir uns auch in Zeiten der Corona Krise für Frieden und Abrüstung stark. Das diesjährige Motto der Friedensgruppen im Kreis Coesfeld ist "Mehr Verantwortung übernehmen - Sicherheit neu denken”.



In meiner Rede auf der zentralen Kundgebung in Dülmen erkläre ich, wie wir durch eine klare Friedenspolitik mehr Zukunftschancen schaffen und gleichzeitig Verantwortung für Sicherheit übernehmen.
Friedenspolitik mache ich für Kinder und Jugendliche

Als Hauptschullehrer arbeite ich jeden Tag mit Kindern und Jugendlichen zusammen und ich will, dass sich für alle die Zukunftschancen verbessern. Kriege zerstören die Zukunft. Endlose Rüstungsspiralen binden Ressourcen die besser in Schulen, Kindergärten und Zukunftsinvestitionen angelegt sind!

Wenn ich an Friedenspolitik denke, dann will ich für alle Kinder und Jugendlichen die Welt friedlicher machen, die internationale Solidarität stärken, auf Dialog und internationale Zusammenarbeit setzen und für eine Politik der Abrüstung eintreten. Diplomatie und zivile Krisenprävention sowie Abrüstung und Rüstungskontrollen müssen wieder viel stärker in den Blick der internationalen Politik rücken.